Love At First Listen #6: Hi! Spencer - Kopf in den Wolken

Freitag, 10. November 2017

Vorbands, die meinen Geschmack nicht treffen, gibt es wie Sand am Meer. Und während ich mich innerlich deswegen schlecht fühle, wird aus der halben Stunde schnell mal eine gefühlte Ewigkeiten. Und dann gibt es Bands, wie Hi! Spencer, die man gerne als Dauersupport reservieren möchte. Schockverliebt.

#3 Rumcola und Gefühle #3 - eine Kolumne über die Freundschaft: Du musst hier nicht dazugehören, aber such dir, was zu dir gehört.

Dienstag, 31. Oktober 2017


Wenn es gut ist wird es schön sein und ein Leben lang passieren. Wenn es böse ist dann beißt es und du wirst es schnell verlieren. Wenn es gut ist wird es da sein wann immer du es brauchst. Singt Olli Schulz, während ich im ICE irgendwo zwischen Fulda und Frankfurt schon leicht am Wegdämmern bin. Meine Gedanken schweifen von hier nach da, bis mir das offensichtliche klar wird: Er hat recht. 

#2 Rumcola und Gefühle #2 - eine Kolumne über die Freundschaft: I'm a Barbie girl, in a Barbie world. Imagination, life is your creation.

Montag, 16. Oktober 2017


Obwohl sich jeder so anders fühlt, sind trotzdem alle gleich - singen Schrottgrenze und haben damit so sehr recht. Das war mir bereits bewusst, als ich den Song das erste Mal gehört habe. Wie sehr sie aber auch auf mein eigenes Leben bezogen damit recht haben, habe ich erst jetzt herausgefunden.

Sonntags Lieber Liegen Bleiben #4: Ikea, Sephora und Pommes

Dienstag, 3. Oktober 2017


Life starts all over again when it gets crisp in the fall. (F.Scott Fitzgerald)

#1 Rumcola und Gefühle #1 - eine Kolumne über die Freundschaft: Warum sind wir erst früh am Morgen in der Lage, uns mal zu sagen, dass wir froh sind uns zu haben?

Sonntag, 17. September 2017


Ich habe mir diese Frage aus einem Songtext ausgeborgt (Danke!), weil ich sie mir schon sehr lange und gründlich immer und immer wieder stelle. Die lapidare "Weil Betrunkene immer die Wahrheit sagen"-Floskel kommt mir doch sehr windschief vor und als Grundlage für echte Gefühle mehr als wackelig. Was sind zwischenmenschliche Beziehungen Wert, die nur funktionieren, wenn man sich ausschließlich angesüppelt zu später Stunde sagen kann, das einem das Gegenüber nicht völlig egal ist? Sind es die gebündelten Unsicherheiten auf beiden Seiten? Die Angst vor Ablehnung? Bringt man einfach nicht den Mut auf, es offen auszusprechen, weil man nichts jinxen will?

War nicht der sonnigste Sommer, doch alles gut wie es ist!

Donnerstag, 14. September 2017


Ich trinke immer den letzten Rumcola der Saison. In diesem Jahr wollte es mir Jemand verbieten.
Doch ich lasse mir nichts verbieten (Bloomy Castle 1987) 
Manchmal muss man sich verabschieden. Von falschen Menschen. Von schlechten Gewohnheiten. Von Illusionen. Von Erwartungen. Und vom Sommer. Von einem Sommer, der so großartig hätte werden sollen. Von einem Sommer, der auf seine eigene Art großartig war. Und doch ganz anders.