365 Tage sind 1 Jahr oder 12 gute Gründe, warum man sich die Alex Mofa Gang nicht entgehen lassen sollte

Mittwoch, 19. Juli 2017


Die Debüt-Platte lief schon etwas länger in Dauerschleife, als ich das erste Mal spontan die Gelegenheit bekam, die Alex Mofa Gang aus Berlin live zu erleben: Als Support von Frank Turner in der Zitadelle Mainz. Vielleicht werde ich diesen 40 Grad heißen Sommertag auf der falschen Rheinseite nie vergessen. Weniger vielleicht war dem Herzbrudi und mir nach dem Konzert klar: Wir sind Fan.

Love At First Listen *Spezial*: Sondaschule - Schere, Stein, Papier

Donnerstag, 13. Juli 2017


Am 14. Oktober 2000, ich war 11 Jahre alt, erschien der vierte Harry Potter Band. Weil mein Papa und mein Bruder wussten, wie viel er mir bedeutete, fuhren sie um Mitternacht heimlich in die Bahnhofsbuchhandlung, stellten sich für mich in einer ewig langen Schlange an. Es waren Herbstferien und ich habe bis in die frühen Morgenstunden durchgelesen.

Warum ich das erzähle? Am 07. Juli 2017, ich war 28 Jahre alt, erschien das neue Album der Sondaschule Schere, Stein, Papier und ich blieb donnerstags bis Mitternacht wach, um es mir direkt anhören zu können. Bis drei Uhr lief es auf Heavy Rotation. Dann nickte ich ein und als der Wecker klingelte, war es auch direkt wieder da.

[Gastbeitrag] Ein Plädoyer für das größte und verrufenste Festival unseres Landes

Montag, 3. Juli 2017


Als ich Sammy kennen lernte, saß sie mit einem Schlafsack bekleidet in einen Campingstuhl vor der Stadthalle in Kassel und jammerte über ihr nicht funktionierendes Powerbank, welches in der Getränkehalterung der Sitzgelegenheit klemmte. Damals hätte ich vieles ahnen können, aber nicht, dass ich eine Person vor mir hatte, die heute, mehr als zwei Jahre später eine meiner wichtigsten Bezugspersonen in Sachen Musik, Bands und sämtlichem Krams ist, den man nur versteht, wenn man sich regelmäßig von Sanifair-Bons Mc Donalds Frühstück ergaunert. Manchmal sind wir einer Meinung, manchmal sind wir unterschiedlichster Meinung, aber eins gilt stets: Ich schätze ihren Blick auf die Dinge und mag es sehr, wie sie Dinge sieht. 
Als der Gedanke aufkam, dass sie meinen Flowerpower-Dorffesten ein Rock am Ring-Manifest entgegensetzen möchte und da ich seit "Ich bin ein Hipster, mache einen Song gegen Hipster, ich und der Hässliche am Bass sind Geschwister" sowieso keinen Disstrack mehr fürchte (Grüße gehen raus an KIZ), zögerte ich deshalb keine Sekunde.

Ich begrüße als erste (aber hoffentlich nicht letzte) Gastbloggerin:

Samira (@Samirandale), 23, Konzertliebhaberin, Hobbycholerikerin, Autobahnphilosophin. 

Love At First Listen *Album-Spezial*: Schackilacki - Montreal

Freitag, 30. Juni 2017



Album-Rezessionen? Die überlasse ich doch lieber weiterhin dem Musikexpress und der Visions, die werden wenigstens für subjektives Musikempfinden bezahlt. Einer von (vielen) Gründen, warum ich wohl niemals in der schriftlichen Musikszene Fuß fassen könnte: Mein Musikgeschmack ist genauso einseitig wie ein Konzert von Helene Fischer. Immer das Gleiche verpackt in ein anderes Kostüm.

Sommerlektüre: Sophie Kinsella und Mhairi McFarlane

Donnerstag, 29. Juni 2017


Die Sommerzeit hatte für mich in Sachen neuer Bücher schon immer eine ganz besondere Faszination. Seit ich denken kann, fahre ich zum Sommerurlaub auf die kleine Nordseeinsel Wangerooge. Jahr für Jahr genoss ich nichts mehr, als im kleinen Buchladen der Insel nach Büchern zu stöbern, die ich dann in seelenruhe im Strandkorb verschlingen konnte. Dieses Jahr fiel mir die Wahl der ersten beiden Exemplare nicht besonders schwer, schließlich haben gleich zwei meiner favorisieren Autorinnen neue Werke am Start.

Liebes Hurricane, tanzt du nocheinmal mit mir?

Sonntag, 25. Juni 2017


An diesem Wochenende verschlug es den Herzbrudi und mich nach Scheeßel. Vor etwas mehr als einem Jahr waren wir schon einmal dort: Auf dem kleinen, beschaulichen Heimat-Festival. Damals begann gerade eine Bandliebe, die uns mittlerweile voll erwischt hat. Nicht nur wir, auch diese Band kehrte am Wochenende nach Scheeßel zurück - allerdings auf eine nasagenwirmal etwas größere Bühne. Aber das war noch längst nicht alles.